Frauenselbstverteidigung im Hessischen Rundfunk

17.03.15

Aufbaukurs im HR

Obwohl aufgrund der zur Zeit gravierenden Grippe mehr als 50% der Teilnehmerinnen kurzfristig ausfielen, kam der Aufbaukurs zustande und bei den anwesenden Frauen sehr gut an. Bereits im Herbst letzen Jahres hatten sie ein zweitägiges Seminar mit den Schwerpunkten Prävention und Selbstbehauptung besucht. Dies wurde von mir in den Räumlichkeiten des HR durchgeführt. Nun folgte aufgrund der Nachfrage durch die besagten Teilnehmerinnen ein Aufbaukurs mit dem Schwerpunkt (körperliche) Selbstverteidigung.

Nach einer kurzen Wiederholung wesentlicher theoretischer Inhalte (z.B. Notwehrrecht) stiegen wir zunächst mit einer Wiederholung bereits erlernter Techniken ein. Die Frauen bewiesen ihr Können und zeigten, wie fleißig sie zwischendurch geübt hatten. So waren die zuletzt erlernten Techniken noch gut abrufbar und nachhaltig verankert. Schnell konnte somit auf die Wünsche für den diesmaligen Kursinhalt eingegangen werden. Nachdem wir uns mit dem Umgang von Grenzüberschreitungen im Stand, aber auch im Sitzen beschäftigt hatten, konnten Übungen zur Abwehr von Festhalteangriffen, gegen Schubsen und zum Stoppen des Angreifers durchgeführt werden. Alle Wünsche der Teilnehmerinnen konnten abgedeckt werden, so dass alle zufrieden dem Ende um 17 Uhr entgegen sehen konnten.

Im Feedback äußerten die Frauen, dass sie besonders die "Angriffe" durch eine Trainerin sehr gut fanden. Dass ich diesmal meine Mitarbeiterin Ingrid dabei hatte, erlaubte Trainingsformen und Möglichkeiten, "realitätsnäher" zu üben . Immer war Sicherheit gegeben, da eine Trainerin stets einen "Rundum-Blick"hatte und von außen eingreifen konnte.

"Klein, aber sehr fein!" , so konnte man den Kurs am 14.03.15 in den Räumen des HR bezeichnen. Auf jeden Fall eine Wiederholung wert!